Quiz – Brot – 1

Hier die Fragen zu Brot -1

Results

#1. Eine Art dünnes, ungesäuertes Fladenbrot, das normalerweise aus Mais hergestellt wird und mit lateinamerikanischen Kulturen in Verbindung gebracht wird.

Eine Tortilla ist ein Fladenbrot aus der mexikanischen und der Tex-Mex-Küche. Sie wird aus Mais- oder Weizenmehl hergestellt.
Nicht zu verwechseln mit dem spanischen Omelett aus Eiern mit Kartoffeln und Zwiebeln.

#2. Brot mit einem unverwechselbar würzigen Geschmack (daher der Name)

Sauerteig ist ein Teig zur Herstellung von Backwaren, der meist dauerhaft durch Milchsäurebakterien und Hefen in Gärung gehalten wird. Das dabei entstehende Kohlenstoffdioxid lockert den Teig auf.

#3. Dunkles deutsches Brot aus Roggen.

Pumpernickel ist ein lange haltbares Vollkornbrot aus Roggenschrot, das ursprünglich aus der westfälischen Küche stammt.

#4. Nahenöstliches 'Taschenbrot'.

Pita ist ein von Griechenland bis zum Nahen Osten verbreitetes, etwas dickes, weiches Fladenbrot aus Hefeteig.

In Deutschland wurde die eher dünne, einfache griechische Pita durch Einwanderer 1958 und den Imbiss „Gyros“ Pita bekannt.

#5. Dieser britische Snack wird traditionell mit Butter, Konfitüre und Clotted Cream gegessen und hat seinen Namen von einer schottischen Krönungsfeier.

Ein Scone ist ein von den britischen Inseln stammendes Gebäck, das oft zur Tea Time gereicht wird. Der Ausdruck wird im Englischen in der Regel im Plural (Scones) gebraucht.

#6. Ungesäuertes jüdisches Brot.

Matze, auch „ungesäuertes Brot“ genannt, ist ein dünner Brotfladen, der von religiösen und traditionsverbundenen Juden während des Pessach gegessen wird.

#7. Ein hochangereichertes französisches Brot, dessen hoher Ei- und Buttergehalt ihm eine reiche und zarte Krume verleiht. Marie Antoinette soll angeblich "Qu'ils mangent de la ___" oder "Lass sie Kuchen essen" gesagt haben.

Die Brioche ist ein lockeres und eierreiches Frühstücks- und Kaffeegebäck, das ursprünglich aus Frankreich stammt. Brioches werden im Deutschen gelegentlich als „Apostelkuchen“ bezeichnet

#8. Dieses deutsche Wort bedeutet übersetzt "zweimal gebacken" und bezieht sich auf Brot, das gebacken, in Scheiben geschnitten und dann in den Ofen zurückgebracht wird, bis es sehr knusprig und trocken ist.

Zwieback (im 17. Jahrhundert lehnübersetzt aus dem Italienischen biscotto von Lateinisch bis coctus [panis] (zweimal gebackenes Brot)) ist ein brotähnliches Feingebäck, das zur Haltbarmachung in Scheiben geschnitten und geröstet wird, bis es trocken und mürbe ist.

#9. Klebrige, elastische Proteinsubstanz, die dem Brot Textur verleiht.

Gluten, von lateinisch gluten „Leim“ oder Klebereiweiß ist ein Sammelbegriff für ein Stoffgemisch aus Proteinen, das im Samen einiger Arten von Getreide vorkommt.

#10. Bezeichnung für jede Substanz, die den Teig aufgehen lässt.

Triebmittel (auch Backtriebmittel oder Lockerungsmittel) sind Stoffe, die in einem Teig Gase (meist Kohlenstoffdioxid) entwickeln, einlagern und ihn dadurch auflockern.
Beispiele: Hefe, Backpulver, Pottasche und Hirschhornsalz.

finish

Go to top